VEREIN FÜR TIER- UND NATURFOTOGRAFIE ÖSTERREICH

Die österreichische Plattform für innovative Naturfotografie

Workshop Histogramm 6.-11.08.2017

Workshop Histogramm 6.-11. August 2017

Das Histogramm, dessen Verständnis und richtige Interpretation ist der Schlüssel zum Erfolg in der Digitalfotografie. Erstmals begegnen wird dem Histogramm bei der Aufnahme, sprich am Display der Kamera. Bereits zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig, sich schon vor der Aufnahme eine Vorstellung von dem zu erwartenden Kurvenverlauf am Histogramm zu machen. Dieser Verlauf ist von den Farben im Bildausschnitt, deren Farbsättigung und von der Kontrastsituation abhängig. Diesen vorgestellten Kurvenverlauf vergleichen wir jetzt mit jenem der Aufnahme und überprüfen, ob unser Bilddatensatz das gewünschte Histogramm erzeugt. Abhängig von diesem Ergebnis, werden Belichtungskorrektur, Aufhellung mittels Reflektor oder Aufhellblitz eingesetzt. Es gibt natürlich auch Fälle, in denen der abzubildende Kontrastumfang den – am Sensor – darstellbaren Bereich überschreitet und man gezielt verzichten muss. Es gilt in diesem Fall darum zu entscheiden, wo bei der Aufnahme auf Durchzeichnung verzichtet werden kann. Wer mit dem Histogramm richtig umgehen kann, wird seine Belichtung in Zukunft anhand des Histogramms steuern und liebend gerne auf die „richtige" Belichtung des Belichtungsmessers verzichten. Wer das Histogramm verstanden hat, wird sich bei der Aufbereitung der RAW-Daten im RAW-Konverter oder im Photoshop wesentlich leichter tun. Tonwertkorrektur, Gradationskurve, Tiefen/Lichter-Korrektur, usw. bauen auf dem Verständnis für das Histogramm auf. Ziel des Workshops ist es, die Grundlagen rund um das Histogramm verstehen zu lernen und die Abhängigkeiten zwischen Aufnahmesituation und Bildbearbeitung zu erkennen.

Weitere Infos finden Sie auf www.naturfoto-zimmert.com

Kontaktperson: Beate Stipanits

Share

Christoph Ruisz - Individuelle Workshops

Wildlife in Österreich: Individuelle Workshops

Sie wollten schon immer eine bestimmte Tierart in ihrer natürlichen Umgebung fotografieren, wissen aber nicht so recht wo und wie Sie damit anfangen sollen?
Dann ist ein individueller Workshop genau das Richtige. Hier können Sie entscheiden welche Tierarten auf dem Programm stehen.

Mehr Infos erhalten Sie unter:
www.crphotography.at/individuell-aut/

chr w1

Share

Christoph Ruisz - Workshops

Wildlife in den Alpen: Gämse zur Brunftzeit 2017

Beim dreitägigen Wildlife-Fotoworkshop werden wir uns zu den Brunftplätzen der Testosteron geladenen Gamsböcke hinaufwagen und neben einer traumhaften Berglandschaft in den Berchtesgadener Alpen, dieses Naturschauspiel erleben und fotografieren.
Abendliche Bildbesprechungen in der nahe gelegenen Berghütte sind ebenfalls fixer Bestandteil dieses Workshops.

Mehr Infos erhalten Sie unter:
www.crphotography.at/gamsbrunft2017/

chr ws 201711

Share

Gerhard Zimmert - Fotoworkshop: Licht in der Fotografie

Licht in der Fotografie

Licht ist die Basis für die Entstehung einer Fotografie, unabhängig davon, ob es sich um Aufnahmen mit analoger oder digitaler Technik handelt oder ob schwarzweiße oder farbige Bilder entstehen sollen. Ob eine Aufnahme vom Betrachter wahrgenommen wird, ist neben dem Motiv selbst von dessen Beleuchtung und der Lichtstimmung abhängig. Mit dem gezielten Einsatz des Lichtes steht dem Fotografen ein mächtiges Werkzeug zur Verfügung, das er sowohl im Freien als auch im Studio einsetzen kann.
Sie lernen das Licht gezielt einzusetzen und die Wirkung der unterschiedlichen Beleuchtungsarten einzuschätzen.
Es werden indoor und outdoor Motive erarbeitet und dabei die verschiedenen Beleuchtungssituationen erlernt. Vor der praktischen Umsetzung werden die unterschiedlichen Lichtarten (Tages-, Kunst-, Blitz- sowie Mischlicht) und die einzelnen Beleuchtungsarten (Mit-, Streif-, Gegen-, Durch- und Auflicht sowie diffuse und indirekte Beleuchtung) in Theorie und Praxis eingesetzt.

Sechs Praxisblöcke vertiefen das Thema:

  • Umgang mit dem verfügbaren Tageslicht (outdoor) und seine Modellierungsmöglichkeiten mittels Reflektoren und Diffusoren
  • Mischlicht (indoor) und seine Beeinflussung mittels Reflektoren und Diffusoren
  • Einsatz von Aufsteckblitzgeräten
  • Einsatz von entfesseltem Blitzlicht als Aufhellbeleuchtung „fill light“
  • Lichtsituation in der Dämmerung („available light“ / Blaue Stunde)
  • Produktfoto mit einem Studioblitzkopf ausleuchten (Studio)

Termin: 13.-18.08.2017, Kefermarkt

Anmeldung und weitere Details finden Sie auf der Webseite der Prager Fotoschule Österreich

Kontakt:
gerhard_at_zimmert.eu (bitte _at_ durch den Klammeraffen ersetzen)
www.naturfoto-zimmert.com 

Share

Gerhard Zimmert - Fotoworkshop: Mikrofotografie

Mikrofotografie

In dieser Veranstaltung werden wir uns mit dem Kleinen dieser Welt auseinandersetzen, beginnend mit Übersichtsaufnahmen mit dem Makroobjektiv als Tor in eine andere Welt. Dort wird uns dann  Fotografie mit Lupenfoto- oder Mikroskopobjektiven erwarten.

Im Vordergrund steht die wissenschaftliche Darstellung, also die Erkennbarkeit von Objektteilen, aber auch die Schönheit der wunderbaren Details wird nicht zu kurz kommen. Es werden Frischpräparate von Kleinstlebewesen (z. B. Planktonkrebsen oder Algen) aus Mooren und aus Fließgewässern (z. B. der Aist) selbst angefertigt. Zusätzlich stehen Dauerpräparate von Pflanzenschnitten, Schmetterlingsflügeln, Diatomeen ... zur Verfügung.

  • Möglichkeiten der Ausrüstung und die Varianten der Kameraadaption
  • Spezielle Anforderungen der Präparate für die Fotografie
  • Grundlagen und Praxis der Mikrofotografie
  • Die Bestimmung der Objektgröße
  • Beleuchtungsarten und Lichtführung
  • Livebild als unverzichtbares Hilfsmittel
  • Die Anforderungen an die Bilddaten für das Fokusstacking
  • Praxis in der Fotografie mit Lupenfotoobjektiven
  • Praxis in der Fotografie im Auflicht
  • Praxis in der Fotografie im Durchlicht
  • Praxis im Anfertigen eigener Präparate

Es wird drei Arbeitsplätze geben, an denen Sie jeweils zu zweit an der Bewältigung von einer Aufgabe arbeiten werden. Wir werden aber auch vor Ort fotografieren oder die Proben mit der Lupe oder dem Mikroskop auf Fototauglichkeit untersuchen.

Mit dieser Veranstaltung richte ich mich an Liebhaber des Kleinen ebenso wie an Biologen oder Biologielehrer sowie an FotografInnen, die immer schon wissen wollten, was jenseits von 1:1 zu finden ist. Es ist nicht nötig eine derartige Ausrüstung (Mikroskop, Lupenobjektiv …), zu besitzen. Ich werde die entsprechende Ausrüstung mitbringen und es werden die RAW-Daten den Teilnehmern zur Verfügung gestellt.

Termin: 20.-25.08.2017, Kefermarkt, Oberösterreich

Anmeldung und weitere Details finden Sie auf der Webseite der Prager Fotoschule Österreich

Kontakt:
gerhard_at_zimmert.eu (bitte _at_ durch den Klammeraffen ersetzen)
www.naturfoto-zimmert.com 

 

Share
Aktuelle Seite: Home Workshops